Das Corps Guestphalia

Das Corps Guestphalia ist eine Studentenverbindung, die, unter den verschiedenen Arten an Verbindungen, wie den Burschenschaften, katholischen Verbindungen, Sängerschaften, zu den Corps in Erlangen gehört und eine akademische Gemeinschaft darstellt.

Studentenverbindungen vertreten gewisse Werte und speziell wir, als Corps und Teil des Kösener Dachverbandes stehen für Toleranz und politische Neutralität. Wir tragen unsere Farben aus Überzeugung und sind nach dem sogenannten „Lebensbundprinzip“ ihr Leben lang ein Teil dieser Gemeinschaft, die für einen auch das Leben lang nicht nur Freunde, sondern eine Familie bietet. Als Corps ist für uns die studentische Mensur ein essenzieller Bestandteil unseres Daseins. Das heißt, dass jeder Aktive von uns vier Pflichtpartien zu schlagen hat, um seine Aktivität abzuschließen und anschließend inaktiv zu werden, um am Ende philistriert und Alter Herr zu werden.

Mehr zu dem Thema Corps ist unter der Webseite www.die-corps.de zu finden.

Unsere Geschichte

Der Beginn unseren lieben Guestphalia ist zurückzudatieren auf die Gründung des akademischen Pharmazeuten Vereins zu Erlangen am 09. Januar 1873, durch die Herren von Dittrich, Brimmer und Lange. Dieser wurde aber unter dem Fachprinzip geführt, was bedeutet, dass zu dieser Zeit nur Pharmazeuten beitreten konnten.

1887 lösten wir uns von dem Fachprinzip und wurden 1905 dann die freie Verbindung Guestphalia, mit neuen Zirkel, den wir auch heute noch führen. Wir führten ab 1912 eine eigene Corpskonstitution, als Reglement ein. Ein Jahr darauf wurden wir in den Rudolfsstädter Senioren-Convent aufgenommen. Diesen verließen wir 1930 und wurden 1935 in den HKSCV, den Kösener Dachverband, aufgenommen.

Im Jahr 1919 wurde der Umbau der ehemaligen Gaststätte Birkner`s Keller abgeschlossen, welches uns seitdem als Mittelpunkt unseres Corpslebens dient.

Im Jahr 1935 wurden wir auch in den Erlanger Seniorenkonvent aufgenommen, aufgrund des Naziregimes lösten wir uns allerdings 1936 selbst auf. Erst 1956 erhielten wir von den Alliierten unser Corpshaus, welches in den zwischenliegenden Jahren als Stützpunkt und als Kasino diente, zurück.

Daraufhin wurde der Corpsbetrieb wieder aufgenommen und nach anfänglichen schweren Jahren, verbesserte sich die Situation für die Verbindung zunehmend. 1975 wurden wir dann auch in den sogenannten Magdeburger Kreis aufgenommen, welcher eine Bindung an zahlreiche andere Corps darstellt.

Das Corpshaus

Corpshaus_ElenaOborski-14

Unser Corpshaus liegt direkt über dem Birkner`s Keller, einem der Bierkeller der Bergkirchweih. Dieser wird zusammen mit unserem Garten während der Bergkirchweih verpachtet.

Hier zu sehen ist unser Garten, der zum einen für zahlreiche Grillabende, wie auch entspannte Zusammenkünfte zum ein oder anderen Bier dient. Des Weiteren kann man sich im Sommer auch immer in unserem Pool, der sich hinter der oben liegenden Holzverkleidung befindet, abkühlen und die Sonne genießen.

Unsere Eingangshalle, zu deren rechten Seite sich der Eingang zu unserem Kneipsaal befindet und zu deren linken Seite, die sogenannte Apothekerecke.
Hier wird zudem immer Bier für eine spontane Bierbehandlung bereitgestellt.

Hinter der Treppe kommt man in unsere Aktivenküche, die anliegend noch die Faxenküche für unseren Koch beinhaltet und anschließend an die Küche kommt man in die Schenke, die wiederum in den Kneipsaal führt. Der Kneipsaal, wie der Name bereits sagt, wird für unsere Kneipen, sowie auch andere Corpsveranstaltungen, wie zum Beispiel ein gemeinsamer Feuerzangenbowlenabend für Corpsbrüder und auch Familie und Freunde genutzt.

Anschließend an den Kneipsaal ist das sogenannte Hartmannszimmer, in dem unsere zwei wöchentlichen Aktivenessen, sowie unser Corpskonvent stattfinden.

Folgt man der Treppe nach oben, so kommt man in unseren Ballsaal.

20191130_173350

Im Ballsaal finden unser alljährlicher Winterball, Tanzabende, sowie auch hin und wieder eine Feier statt.

Rechts vom Ballsaal befindet sich das von unserem lieben alten Herrn Nürmberger gestifftete Nürmbergerzimmer, welches als Hobbyraum mit Billiardtisch, sowie einigen Couches zum gemütlichen Zusammensein in der Freizeit oder auch mal als Partyraum, für eine kleine Gruppe genutz wird.

Veranstaltungen

Das Studenten gerne gemeinsam Feiern ist wahrscheinlich so alt wie das Universitätswesen selbst und auch bei uns soll das neben dem Studium nicht zu kurz kommen. Egal ob wir kleine Grillfeste, Bier Pong Turniere oder Partys organisieren wollen, wir haben dabei die Möglichkeit uns auf unserem Haus auszuleben, wie wir wollen.

Durch die Unterstützung unserer Corpsbrüder vor Ort haben wir viele Möglichkeiten. Im Semester haben wir wiederkehrende feste Veranstaltungen, um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen und unsere Corpsbrüder, auch außerhalb von Erlangen, kennen zu lernen. Egal ob wir eine Kneipe, einen Ball oder nur ein gemeinsames Essen im Restaurant feiern, es ist immer genug Abwechslung da. Die freien Wochenenden können wir für unsere eigenen Veranstaltungen nutzen.

IMG-20200508-WA0025

Kneipen

Die Kneipen sind Teil unserer feucht-fröhlichsten Veranstaltungen auf dem Haus. Hier nimmt man den Begriff „Freunde fürs Leben“ erst richtig wahr!

IMG-20200508-WA0041

Stiftungsfest

Die jährliche Feier anlässlich unserer Stiftung

IMG-20200508-WA0048

Winterball

Unser Abend für Tanz und Musik

Schlossgartenfest

Ein Abend, an dem wir natürlich nicht fehlen dürfen